Schlagwort-Archive: Jazz

TOBIAS LANGGUTH QUARTETT

TOBIAS LANGGUTH QUARTETT

Pan American Express

Blues, amerikanische Südstaaten, Dixieland und Swing, auch Bebop und Modern Jazz, hier startet die musikalische Reise. Über die Karibik, Reminiszensen an die wunderbar fröhliche Calypso-Musik, geht es dann weiter nach Brasilien, Samba und Bossa Nova treten auf den Plan. Gitarrist/Vokalist Tobias Langguth hat seine Songs komponiert und getextet in Anlehnung an die große Tradition des klassischen amerikanischen Songs, auch der klassischen Bossa Novas der 60er Jahre. Zusammen mit Ex-HR-Bigband-Pianist Peter Reiter , der ebenfalls an Tenorsaxofon und Flöte nicht minder glänzt, Bassist Fritz Heieck – dem „5. Beatle“ der Original Beatles Revival Band und Wolfgang Disch am Schlagzeug kommt ein Sound auf die Bühne, der die Menschen glücklich macht. Spielfreude, Jazz, Groove pur – und all diese ur-amerikanischen Stile verbinden sich zur musikalischen Reise von Nord nach Süd, dem Pan-American-Express.

tobiaslangguth.de

Einlass ab 17 Uhr
Eintritt: Erwachsene 12 EUR

SAXOFONIA

SAXOFONIA

Saxofon pur, mehr braucht es nicht

Vier Saxofone in den verschiedenen Stimmlagen erzeugen eine erstaunliche Klangvielfalt. Christoph Krzeslack legt mit dem Baritonsaxofon das Fundament für den Groove. Ralf Brinkmann , Carl Krämer und Neuzugang Freeman Robbins wechseln sich bei Thema und Begleitung ab. Mal trit das Altsaxofon in den Vordergrund, mal bläst das Tenorsaxofon ein Solo, dann wiederum entschwebt das Sopransaxofon in hohe Tonlagen. Das Markenzeichen des Quartetts sind die unverwechselbaren SAXOFONIA-Arrangements, die den Musikern quasi auf den Leib geschrieben sind. Jazz in all seinen Facetten ist der Schwerpunkt des Saxofonquartetts.

saxofonia.de

 

Einlass ab 17 Uhr
Eintritt: Erwachsene 12 EUR

 

Tickets

ANDREAS HERTEL QUINTETT

ANDREAS HERTEL QUINTETT

New Hope Song

Melodischen Mainstream-Jazz und hohe Improvisationskunst bietet das Quintett des Wiesbadener Pianisten Andreas Hertel. Zwei seiner bisher zehn Alben mit Eigenkompositionen standen auf der Longlist zum Preis der deutschen Schallplattenkritik. Seit 30 Jahren in der Jazzszene aktiv, stand er schon mit zahlreichen international erfolgreichen Jazz-Größen auf der Bühne und im Studio. Besetzung: Heiko Hubmann (tp, Flügelhorn), Peter Lehel (ts, ss), Andreas Hertel (p), Florian Werther (b), Jens Biehl (dr)

Gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien im Rahmen von „NEUSTART KULTUR“

 

Einlass ab 17 Uhr
Eintritt: Erwachsene 12 EUR

 

Tickets

PHISHBACHER PLAYS THE BEATLES

PHISHBACHER PLAYS THE BEATLES

tief vertraut und bezaubernd frisch

Mit dieser neuesten Kreation schließt sich für den in New York lebenden Pianisten Walter Fischbacher und sein Trio ein musikalischer Kreis. Phishbacher´s erstes Album, betitelt „Chillin“ und 2004 erschienen, hat tiefe Wurzeln in der klassischen Jazz Piano Trio Tradition, ebenso wie diese neueste Plate, die im Frühjahr 2023 erschienen ist. Für Fischbacher schließt sich dieser musikalische Kreis aber auch auf andere Weise. Vom musikalischen Geschmack zweier älterer Geschwister beeinflusst, absorbierte er die Musik der Beatles in jungen Jahren. Passend also, dass er Dekaden später diese Musik in Angriff nimmt und ein Set zusammenstellt, das gleichzeitig tief vertraut und bezaubernd frisch klingt. Mit dabei: der tschechische Bassist Petr Dvorsky und der deutsche Star Drummer Ulf Stricker. In Österreich geboren und aufgewachsen, trieb es Fischbacher 1994 nach New York. Hier studierte er Jazz Klavier, spielte mit Jazz Größen wie Ravi Coltrane, Randy Brecker, George Garzone, Ingrid Jensen.

 

Einlass ab 17 Uhr
Eintritt: Erwachsene 12 EUR

 

Tickets

GRUPO RAPHO

GRUPO RAPHO

Die Mannheimer Band verbindet die afro-amerikanische Musik Mittel- und Südamerikas mit der afroamerikanischen Musik Nordamerikas elegant miteinander. Beeinflusst von Latin-Jazz und inspiriert von der Mannheimer Jazz-Szene geht die Band um den Percussionisten Raphael Felipe Härtel mit Kristina Shamgunova (Saxophon), Thierry Lahyr (Guitarre) und Julian Grüneberg (Bass) flexibel und kreativ mit den Rhythmen und Strukturen der afrokaribischen Folklore um, spielt entspannt, intensiv, gefühlvoll und groovy.
 

Einlass ab 17 Uhr
Eintritt: Erwachsene 12 EUR

 

Tickets

Nicole Metzger + Wesley G.

„It ́s the most wonderful time of the year“

Nicole Metzger und Wesley G. präsentieren ein Programm mit swingenden Xmas Songs, einfühlsamen Balladen und spannend arrangierten bekannten Weihnachtsliedern

Nicole Metzger zählt zu den großen Sängerinnen des deutschen Jazz. Laut Rowohlt Jazz-Lexikon ist sie „eine der komplettesten Sängerinnen jener Königsklasse namens Jazz- Mainstream auf der internationalen Szene. Aber trotz ihrer umwerfenden technischen Perfektion bleibt da stets die Magie spürbar, die Wärme von Stimme und Persönlichkeit.“ Begleitet wird sie vom ebenso facettenreichen Gitarristen Wesley „G“, der mit lupenreiner Technik, beeindruckt und mühelos zwischen einfühlsamen Begleitungen und grandiosem, impulsiven Solospiel wandelt. Zusammen sind sie „Body & Soul“

 

Einlass ab 17 Uhr
Eintritt: Erwachsene 12 EUR

 

Tickets

Miriam Ast: Tales and Tongues

Statement für Vielfalt und Zusammenhalt

„Die Schönheit kultureller Offenheit und Vielfalt besingen“, das ist Anliegen der Jazzsängerin und Komponistin Miriam Ast . Sie nimmt ihre Hörer*innen mit auf eine Spurensuche in die Vergangenheit Europas und entdeckt dabei Volkslieder verschiedener Länder. Mit den Mitteln des zeitgenössischen Jazz und einem Fokus auf den Geschichten der Lieder, schafft sie aus den alten Texten und Melodien einfallsreiche moderne Jazzkompositionen. Hautnah hat sie politische Entwicklungen wie den Brexit und die wachsenden nationalen Strömungen in Großbritannien miterlebt, weshalb ihr die Besinnung auf gemeinsame Wurzeln wie ein notwendiger Kontrapunkt erscheint.

Mit dem Jazz-Pianisten Daniel Prandl und dem Cellisten Veit Steinmann interpretiert sie die Arrangements facettenreich und mit viel Hingabe. Sie zeigt mit dieser für den Jazz eher ungewöhnlichen Besetzung ihren Mut, sich auf neue Wege zu begeben und stilistische Grenzen zu überwinden. Die in Deutschland und Großbritannien tätige Künstlerin lehrt derzeit an der Hochschule für Musik in Freiburg.

 

Einlass ab 17 Uhr
Eintritt: Erwachsene 12 EUR

 

Tickets

Nocturne Ensemble

Eine Romanze aus Jazz und Klassik

Klassik und Jazz sind eigentlich wie Geschwister, die sich fremd sind. Kommt es in der klassischen Musik auf die perfekte Ausführung der musikalischen Ideen des Komponisten an, so ist das Wesen des Jazz die Improvisation, die Neugier auf das musikalische Experiment, das Spiel mit der musikalischen Fantasie, die Überwindung von Grenzen. Das „Nocturne Ensemble“ unter Leitung von Martin Simon schafft hier eine Liaison ohne Berührungsängste. Die dabei entstehende Musik legt mehr Wert auf das Verbindende als das Trennende und erzeugt dadurch Räume der Verbundenheit und der Freiheit.

Besetzung:

Claus Kiesselbach-Vibrafon, Johannes Stange-Trompete, Christian Lassen-Gitarre, Martin Simon-Kontrabass schaffen als Vollprofis einen Stil ganz eigener Interpretationen. Leise, zurückhaltend, im Arrangement sehr differenziert vermitteln sie kammermusikalische Dichte. Das Programm verspricht ein breites Spektrum an Stilen und Epochen. Von Bach über Grieg, Mozart, Dvorak und Prokofjew bis zu Kennedy und Lundgaard als Vertreter der Moderne.

 

Einlass ab 17 Uhr
Eintritt: Erwachsene 12 EUR

 

Tickets

Dirik Schilgen JazzGrooves „Out Into New“

acoustic groove jazz

Mit der aktuellen Besetzung „Dirik Schilgen JG4“ präsentiert der Heidelberger Schlagzeuger sein neues Programm „Out Into New“, wobei er sein bisheriges Konzept konsequent weiterverfolgt. Vielseitigkeit und Vielfarbigkeit ziehen sich wie ein roter Faden durch die Kompositionen von Dirik Schilgen und vereinen auf wunderbar leichte Weise Jazz, Soul, brasilianische und Latin – Musik. Kompositionen und Arrangements des national wie international agierenden Bandleaders sind komplexer geworden, behalten dabei aber ihre Klarheit und zeugen von einem sehr feinen Gespür für Rhythmus und Melodie. Zwischen den eingängigen, oft 2-stimmig gesetzten Riffartigen Themen entsteht viel Platz für spannende Improvisationen.

Besetzung:

Thomas Langer-Gitarre, Gary Fuhrmann-Saxophon, Matthias TC Debus-Bass, Dirik Schilgen-Schlagzeug/Percussion

www.dirikschilgen.de

 

Einlass ab 17 Uhr
Eintritt: Erwachsene 12 EUR

 

Tickets

Jil Pappert Quartett

Jazz und Neo Soul

Jil Pappert (Gesang), Lukas DeRungs (Klavier), Lutz Hatzis (Bass) und Jakob Dinnebier (Schlagzeug) – die vier Musiker:innen aus der Mannheimer Jazzszene bringen ihre unterschiedlichen musikalischen Einflüsse zum Einklang. Mit großer Spiel- und Experimentierfreude laden sie ein, die Vielfalt der Jazzmusik zu erleben. Die Band präsentiert Standards und Eigenkompositionen der Sängerin Jil Pappert.

 

Einlass ab 17 Uhr
Eintritt: Erwachsene 12 EUR
Schüler/Studenten 6 EUR

 

Tickets